Besucherzaehler

Home

Ich und meine Wettkämpfe

Aktuelles vom Ansbacher Laufgeschehen

Cross-Serie des Kreises Ansbach

Lauftermine

Fotogalerie

 Statistik

Links

Gästebuch

Impressum / Kontakt

Vorherige Meldung

Nächste Meldung

Übersicht

Bilder

www.lge-laufen.de

Erlangen, 24.04.2018
Florian Bremm knackt DM-Norm
24044047kl
Der Auftakt zur diesjährigen Erlanger Bahnlaufserie erwies sich erneut als Pflaster für gute Zeiten. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei die beiden Flutlichtrennen über 5000 m, wo es auch um die Bezirksmeistertitel ging. Insgesamt gingen hier bei besten Langstreckenbedingungen 38 Läufer und Läuferinnen an den Start. Siebenmal fielen Normen für verschiedene Deutsche Meisterschaften, eine davon ging auf das Konto von Florian Bremm (TV Leutershausen). Im 13-köpfigen Feld lief der Colmberger zunächst aber nicht an der Spitze mit, sondern übernahm die Aufgabe des Tempomachers für einige Läufer des Fürther Leistungszentrums. In der Spitzengruppe war dagegen über etliche Runden hinweg der Neustädter Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) zu finden, bis er dann doch etwas den Anschluss verlor. Bremm hingegen beendete nach etwa 3000 Metern seine Pacemakerarbeit und forcierte, um die DM-Norm von 15:40 min anzugreifen. Es war eine furiose Aufholjagd, bis Bremm in seinem ersten 5000m-Rennen nach 15:22,28 min als Dritter des Gesamteinlaufes finishte. Wittmann finishte am Ende nach 15:40,76 min, damit verbesserte der Neustädter seine fast zwei Jahre alte Bestmarke um knapp zwei Sekunden. Die Bezirksmeistertitel gingen in 15:12,16 min an Dion Alexander Heindl und in 16:38,20 min an Domenika Mayer (beide LAC Quelle Fürth).
24044061kl    24044095kl

24048110kl25 Läufer waren es im nachfolgenden B-Lauf, so dass es zu zahlreichen Überrundungen kam. Thomas Czernicky (TuS Feuchtwangen) zeigte sich sehr zufrieden, gelang es ihm doch, erstmalig seit mehreren Jahren wieder die 19-Minuten-Marke zu knacken. Am Ende standen für den Wörnitzer 18:58,48 min. zu Buche. Für Stefan Lippert (TSV Ansbach) war es bei seinem dritten Fünftausender eine neue Erfahrung, in einem derartig leistungsstarken Feld zu laufen. Am Ende finishte der achtzehnjährige Sachsener in 19:14,44 min und verbesserte damit seine im Vorjahr in Ansbach aufgestellte Bestmarke um 5 Sekunden. Sein Vereinskollege Jörg Behrendt war am Ende ebenfalls zufrieden, der 55-Jährige erreichte nach 21:39,14 min das Ziel.  In der Bezirksmeisterschaftswertung belegten Florian Bremm hinter dem Gesamtsieger Dion Alexander Heindl den zweiten Platz in der U20 und Jürgen Wittmann als Gesamtfünfter bei den Männern (hier gibt es keine weitere Seniorenwertung) ebenfalls Rang Zwei.
Über 1000 m gab es einen neuen Veranstaltungsrekord: Unter 5 Teilnehmern erwies sich  Karl-Georg Spitz (LG Erlangen) als der Tagesschnellste und verbessterte die von 2.34,2 Jean-Jacques Faurie gehaltene Bestmarke von 2:34,2 min auf nunmehr 2:32,36 min.
Gruppenfoto: Jörg Stäcker